Förderprogramm «HotelWatt» - Kosten senken, Nachhaltigkeit steigern

Das Förderprogramm «HotelWatt» unterstützt Hotels beim Strom sparen. Zum einen bietet es eine speziell für Hotels entwickelte Energieberatung, zum anderen finanzielle Förderung. Dabei erhalten die Betriebe konkret auf sie zugeschnittene Vorschläge, wie sie ihren Stromverbrauch senken können.

Motivation für Hotels

Förderprogramm «Küchenlüftung»

Stromkosten und Energieverbrauch in der Hotelküche senken  
 
Das Förderprogramm «Küchenlüftung» von hotelleriesuisse verschafft mehr Energieeffizienz und geringere Stromkosten in Hotelküchen. Für die Nachrüstung der Lüftungsanlage erhalten Hotels finanzielle Unterstützung und in Zusammenarbeit mit den Umsetzungspartnern eine fachliche Beratung.  
 

http://www.hotelleriesuisse.ch/kuechenlueftung

Küche

Standardmassnahmen

Energiesparbereich:

Küche
Kochen ist eine energieintensive Angelegenheit: Mit 1kWh kann man, Verluste nicht beachtend, 10 kg Eis auftauen, 10 Liter Wasser zum Sieden bringen und knapp 2 Liter Wasser verdampfen. Man sieht, Wärmeprozesse in der Küche sind sehr energieintensiv und auch teuer. Für die Zubereitung einer war-men Mahlzeit wird im Schnitt 4kWh Energie verbraucht. Dies ergibt 80 Rappen pro Gast, in Einzelfällen können es auch zwei Franken sein! Sich nicht mit der Energie zu befassen kann also ganz schön ins Geld gehen. Übrigens: In der energieeffizienten Küche herrscht ein besseres Klima, weil es weniger Wärmeabstrah-lung und weniger Dampf gibt. Um Geld und Energie zu sparen und ein angenehmes -Küchenklima zu haben ist es wichtig, möglichst wenig unnötige Abwärme freizusetzen: Es geht darum, den Geräte-Einsatz zu planen, möglichst wenig Geräte im Stand-by-Betrieb zu halten, Herdplatten gestaffelt und so spät wie erforderlich einzuschalten. Mit dem Wasser ist haushälterisch um-zugehen, denn Aufkochen und insbesondere Verdampfen sind besonders energieintensiv.

Donat Ruppen und seine Erfahrungen mit der Energieberatung der BKW

Fallbeispiele

Energiesparbereich:

Verschiedenes
Nach 40 Jahren seines Bestehens wurde das Familienhotel Desirée*** in Grächen umfassend renoviert und steht den Besuchern im neuen Glanz für einen gemütlichen Aufenthalt zur Verfügung (Neueröffnung 15. Dezember 2009). Doch der Weg dazu war steinig.

Küche erneuern

Fallbeispiele

Energiesparbereich:

Küche

Stichwörter:

Küche, Lüftung
Am 1. August 2000 übernahmen Susanne und Rolf Rüfenacht das 20 jährige Restaurant Maygut in Wabern bei Bern. Die Schwachstellen des gut frequentierten Betriebes mit 120 Sitzplätzen und weiteren 100 im Garten machten sich aber rasch bemerkbar: Am schlimmsten war die schlechte Lüftung, hingen doch im Restaurant dicke Schwaden von Rauch und Küchenabluft über den Köpfen der Gäste. Berechtigte Klagen blieben nicht aus.