Zimmererneuerung als Chance

Fallbeispiele

Energiesparbereich:

Verschiedenes
Die Erneuerung von Zimmern bietet viele Möglichkeiten, um den Energieverbrauch zu senken, ohne den Gästekomfort zu beschneiden.
Hotel Basel

Problembeschreibung

Das Hotel Basel erneuert alle 8 - 10 Jahre das Design und die Technik der Zimmer, um auf dem neuesten Stand zu sein. Die Vorstellungen des Architekten sind mit den Themen Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut zu bringen. Dunkle Farben für Wände und Boden verlangen viel künstliches Licht. "Warmes", angenehmes Licht wird häufig mit Glühlampen gleichgesetzt. Bei der Zimmersanierung wurde hier ein Weg gefunden, um allen Bedürfnissen Rechnung zu tragen.

Lösung

Die Sanierung umfasste folgende Bereiche:

  1. Kompletter Ersatz der Fenster aus den 80iger Jahren durch moderne Wärmeschutzfenster mit Ug-Wert = 1.1 W/m2K. Auf Grund von Vorgaben des Denkmalschutzes mussten Farbe und Unterteilung der Fenster beibehalten werden. Sämtliche Fenster wurden mit einem Kontakt versehen, welcher Heizen oder Kühlen bei offenem Fenster verhindert.
  2. Gebäudeleitsystem: Mit dem Leitsystem wird ein effizienter Betrieb von Heizung, Lüftung und Klimatisierung der Zimmer sichergestellt. Bei geöffnetem Fenster wird während der Heizperiode die Heizung zurückgefahren, während der Kühlperionde wird bei offenem Fenster die Klimatisierung über den Fancoil gesperrt. Je nach Anwesenheit des Gastes wird das Zimmer auf Bereitschaft oder Comfort temperiert, wobei der Gast die Möglichkeit hat, die Temperatur um +/-3°C individuell zu regeln.
  3. Masterswitch: Mit dem Stecken der Zimmerkarte werden das Licht und die Steckdosen freigegeben. Einzig für den Laptop steht der Strom immer zur Verfügung. Gleichzeitig erhält das Leitsystem das Signal "Gast anwesend" und die individuelle Temperaturregelung wird freigegeben.
  4. Der Umbau bietet die Chance, die Beleuchtung effizient zu gestalten. Im Zimmerbereich werden Sparlampen von Osram eingesetzt, für die Akzentbeleuchtung Halogenlampen Typ IRC. Wichtig ist der Einsatz geeigneter Leuchten und genau definierter Sparlampen.
  5. Die Minibar weist übers ganze Jahr einen hohen Energiebedarf auf. Das Hotel Basel stellt deshalb laufend von Minibars mit Absorbertechnik auf die effizientere Peltiertechnik um.

Kosten-Nutzen Rechnung

MassnahmevorhernachherJahreseinsparung
Fensterersatz2.5 kWh/m2°K1.1 kWh/m2°K11'000 kWh
FensterkontaktSommerKlimakälte > Strom10'500 kWh
 WinterFernwärme11'000 kWh
Ersatz MinibarAbsorber   1.5 kWh/dPeltier   0.6 kWh/d23'600 kWh
BeleuchtungGlühlampen 250 WSparlampen/IRC 70W19'000 kWh
MasterswitchReduktion Laufzeiten11'000 kWh
    
  Jahreseinsparung86'100 kWh

Autoren

  • Alteno AG