Technische Sofortmassnahmen

Sofortmassnahmen

Energiesparbereich:

Verschiedenes
Unter technischen Sofortmassnahmen sind bessere Reglereinstellungen, neue Schaltuhren, Sparlampen etc. zu verstehen. Die Massnahmen sind in angepassten Abständen zu kontrollieren.
Quelle: http://www.morguefile.com/archive/display/141663

Schaltuhren und Regler

Prüfen auf richtige Tageszeit (Sommer/Winter) und richtigen Wochentag.

Takten des Heizungsbrenners

Bei geringem Heizbedarf ist die Dauer der Brennerlaufzeit zu prüfen. Ist sie, wenn’s warm ist, kürzer als 6 Min, so ist der Heizungsinstallateur zu kontaktieren.

Nachtabsenkung

Die Absenkung der Heizleistung des Gebäudes soll früh, also um 22 Uhr oder früher beginnen. Nur so kann die im Gebäude gespeicherte Wärme genutzt werden.
Umwälz- und Filterpumpen von Hallen- und Sprudelbädern aufs Notwendigste reduzieren, nachts auf 30% Umwälzleistung reduzieren.

Warmwasserpumpen

Die Zirkulationspumpen fürs Warmwasser sind mit einer Zeitschaltuhr zu takten, damit sie zumindest von 22 bis 6 Uhr nicht aktiv sind.
Für Begleitheizungen gilt das Gleiche.

Duschbrausen

Die üblichen Duschbrausen mit etwa 25 Liter Durchfluss pro Minute durch solche mit 9–12 l/Min. ersetzen. Zudem wird der Wasserstrahl weicher und angenehmer.

Lüftungsanlagen mit Schaltuhr und Minuterie

Schaltuhren helfen, dass nichts läuft, wenn nichts laufen darf (Küchenlüftung nachmittags, Restaurantlüftung nachts).
Ein Minuterie-Druckschalter ermöglicht, dass Ventilator-Stufe 2 nur so lange läuft, wie es wirklich nötig ist (15 Min. in der Küche, 30 Min. in der Bar).

Prüfen der Kälteanlagen

Regelmässig die Kondensator-Waben reinigen und prüfen, ob die Dichtungen von Kühlzellen, Schränken und Schubladen einwandfrei sind.

Effiziente Leuchtmittel einsetzen

Kommendes Glühlampenverbot: Glühlampen lassen sich durch Sparlampen oder effiziente Halogenlampen ersetzen.
Nur Halogenlampen mit IRC-Beschichtung einsetzen (Einsparung 30%).

Bewegungsmelder

In Korridoren, Toiletten und Kühlräumen die Lichtschalter durch Bewegungsmelder ersetzen.

Autoren

  • Alteno AG
  • Bundesamt für Energie
  • Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Energie am Bau
  • Ingenieurbüro Energie und Umwelt