Motivation und Mitarbeiterführung

Standardmassnahmen

Energiesparbereich:

Motivation und Mitarbeiterführung
Wollen Hotelièren und Hoteliers Energie und Kosten sparen, so geht das nur im eingespielten Team. Wie können aber MitarbeiterInnen, Gouvernante und Küchenchef für diese zusätzliche Aufgabe gewonnen werden? Nachstehend findet sich eine Palette von Merkpunkten, die Wege zum Erfolg aufzeigen.
Hotelmitarbeiterin (Quelle: http://www.morguefile.com/archive/display/623465#)

Energie thematisieren

  • Der Wille der Geschäftsleitung fürs Energie- und Kosten-sparen ist klar zu demonstrieren.
  • Der Energie-Agentur der Wirtschaft EnAW beitreten und sich damit einer Zielvereinbarungsgruppe «Hotellerie» anschliessen (Analyse/Massnahmenplanung sind in der EnAW-Dienstleistung inbegriffen) (www.energie-agentur.ch)
  • Mengen und Kosten des Energie- und Wasser-verbrauches sind aufzuzeigen, die Konsequenz hoher elektrischer Leistungsspitzen ist zu erklären.
  • Eine klare Zielsetzung ist zu formulieren, z. B. innerhalb eines Öko-Leitbildes, Qualitätsmanagement-System QMS oder als Teilziel der Unternehmensziele: «Wir wollen bis ..... …. kWh oder … Fr. einsparen».
  • Für Geschäftsleitung und Mitarbeitende (MA): Quartals- oder Monats-Verbräuche auf Info-Blatt oder Infowand darstellen. Realisierte Verbesserungen an MA und Gäste kommunizieren.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (MA) engagieren

  • Energie wird zum Thema in Teamsitzungen und im Mitarbeitergespräch.
  • Energieverantwortliche Person ernennen (evtl. Arbeitsgruppe), Pflichtenheft erstellen, integrieren in Stellenbeschrieb.
  • Energiebeauftragte(r) erstellt Energiebuchhaltung. (Gibt 1 Punkt für die Superiornorm von hotelleriesuisse für 3–5-Stern-Betriebe.)
  • MitarbeiterInnen sollen Energiesparvorschläge machen. Dazu können Wettbewerbe lanciert werden.

Technische Voraussetzungen schaffen

Energieverbrauch möglichst mess- und kontrollierbar machen (Unterzähler installieren für Strom und Wasser in Wäscherei und Küche, Brennstoffzähler fürs Heizöl).
Energieeffiziente Geräte einsetzen, Betrieb von Anlagen optimieren und Sofortmassnahmen durchführen.

Wille demonstrieren

Das eigene Engagement, das Schaffen der technischen Voraussetzungen und der Einbezug der Betroffenen de-monstriert den Willen der Geschäftsleitung zum Energie-sparen. Opinionleader geschickt einschalten.

Umsetzung fördern

  • MA und Energieverantwortliche erhalten konstruktive Rückmeldungen über ihr Verhalten (ertappt bei guten Taten) und/oder werden konfrontiert mit Diskrepanzen zwischen Wissen und Handeln.
  • Lustvoll gezeichnete oder geschriebene Hinweis-schilder am Ort des Geschehens anbringen.
  • Vermittlung von Informationen und überzeugenden Argu-menten durch akzeptierte Fachperson wie Energieberater.
  • Dritte (z.B. Elektro- und Heizungsinstallateur) mit Betriebsoptimierung und Realisierung von Energieeinsparmassnahmen beauftragen (Siehe Energiesparcontracting).
  • Alle drei Jahre eine Energiesparwoche realisieren (www.energiesparwochen.ch)

Personal instruieren

Energie wird integriert in die MitarbeiterInnen-Schulung (z.B. Küche, -Service, Raumpflegerinnen, Lingerie)
Externe Kurse als Informations- und Motivationsinstrumente.

Kommunizieren mit den Gästen, Imagepflege

  • Die Gäste sollen Kenntnis haben von den Anstrengungen und Erfolgen des Betriebes und seiner MitarbeiterInnen für die Erhaltung der Ferien-Umwelt.
  • Aktionsfeld ist die qualitative Aufwertung der (Energie-) Dienstleistung und nicht die des Geldsparens. Motto: «Am liebsten holen wir unsere Gäste gleich am Bahnhof ab!»
  • «Tue Gutes und sprich darüber». Hinweise für die Gäste im Zimmer, auf der Menuekarte und der Hotelbroschüre; Artikel im Geschäftsbericht. «Wir heizen neu mit Holzpellets, dem heimischen Brennstoff aus unseren Wäldern. Etwas teurer, dafür aber CO2-neutral und ohne lange Transporte».
  • Motivierte Gäste sparen beim Licht, beim Warmwasser und der Wäsche; ihrer Ferien-Umwelt zuliebe.

Autoren

  • Alteno AG
  • Bundesamt für Energie
  • Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Energie am Bau
  • Ingenieurbüro Energie und Umwelt