Einspar-Contracting (Energieoptimierung dank Partnerschaft)

Merkblatt

Energiesparbereich:

Outsourcing

Stichwörter:

Contracting, Partnerschaft
Wer prüft und optimiert die Heizung, die Lüftung und die anderen grossen Energieverbraucher in mittelgrossen Hotels, wer instruiert die MitarbeiterInnen in der effizienten Anwendung von Energiedienstleistungen? Oft kann mit einer vereinbarten Zusammenarbeit zwischen Hotelier und Dienstleister weit mehr erreicht werden, als wenn der Hotelier versucht alles in Eigenregie zu erreichen.
Partnerschaft (Quelle: Erdgas Südbayern GmbH)

Problem

In grossen Hotels ist es Aufgabe des technischen Dienstes, den Energieverbrauch zu optimieren und damit Kosten einzusparen. In kleinen Betrieben hat oft der Hotelier genügend freie Kapazität diesen Verpflichtungen nachzukommen. Wie steht es aber mit der Grosszahl mittelgrosser Betriebe? Wer prüft hier und optimiert die Heizung, die Lüftung und die anderen grossen Energieverbraucher, wer instruiert die MitarbeiterInnen in der effizienten Anwendung von Energiedienstleistungen? Nur allzu oft lässt sich niemand für diese wichtige Aufgabe verpflichten. Kostenbewusste Betriebe suchen dringend eine kostengünstige Lösung des Problems.

Lösung

Oft kann mit einer vereinbarten Zusammenarbeit zwischen Hotelier und Dienst­leister weit mehr erreicht werden, als wenn der Hotelier versucht alles in Eigenregie zu erreichen. Auch Energie-Sparmassnahmen lassen sich delegieren, zum Beispiel an engagierte Installateure, die womöglich den Betrieb bereits gut kennen. Nachstehend wird aufgezeigt, wie eine entsprechende Vereinbarung abgefasst und umgesetzt werden kann, sei dies für die Verbrauchergruppe Wärme oder Elektrizität.

Beispiel Heizung optimieren

Wir setzen voraus, dass zwischen dem Hotelier und dem von ihm engagierten Heizungsinstallateur ein Vertrauensverhältnis besteht. Gemeinsam schliessen sie eine Vereinbarung ab, also einen Vertrag zwischen dem Heizungsinstallateur als Contractor und dem Betrieb (Hotelier).

  • Der Contractor ist zuständig ist für Betrieb, Unterhalt und Optimierung von Heizungsanlage und Wärmeverteilung.
    • Der Contractor betreibt und optimiert die Anlage und instruiert die Betriebs-MitarbeiterInnen in der effizienten Energieanwendung.
    • Er schlägt weitergehende Einsparmassnahmen vor und realisiert diese entsprechend dem vom Betrieb bewilligten Budget.
    • Der Contractor erstellt die jährliche Energiebuchhaltung und berechnet die bereinigte Energiekosteneinsparung.
  • Der Contractor wird entschädigt für seine Optimierungsmassnahmen incl. Evaluation weitergehender Massnahmen mit 50 % seines normalen Monteur-Tarifes ungeachtet der erzielten Einsparung. Zusätzlich erhält er 100 % der erzielten Kosteneinsparung des ersten Jahres gegenüber dem bisher besten Jahr seit Vertragsbeginn. Installationsarbeiten verrechnet er gemäss vereinbartem Tarif.
  • Der Betrieb resp. der Hotelier unterstützt den Contractor aktiv in seinen Bestrebungen. Er bewilligt die vom Betrieb zu finanzierenden weitergehenden Massnahmen entsprechend seiner Möglichkeiten.

Beispiel Stromverbrauch optimieren

Zusätzlich ergeben sich weitere Möglichkeiten zur Kostensenkung wie:

  • ‚Tarif optimal nutzen’
  • Leistungssenkung
  • Blindstromkompensation

Vertragsvorlage

Die Vertragsvorlage (Word-Dokument) kann heruntergeladen und an die bestehenden Verhältnisse angepasst werden, insbesondere sind die Teile in blauer Schrift durch zutreffende zu ersetzen.

Im Vertrag wird festgelegt, welche Verbrauchergruppen optimiert und welche Ziele dabei angepeilt werden sollen. Festgehalten wird, wie die Verbräuche zu ermitteln und zu vergleichen sind und wie Einflussfaktoren wie Betriebsvergrösserung, Veränderungen von Saisondauer und Klima, von Umsatz respektive erbrachter Dienstleistungen zu berücksichtigen sind. Die Berechnung ist abgestützt auf derjenigen für Hotel-Benchmark­gruppen der EnAW (Energie-Agentur der Wirtschaft).

Einfacher kann auch gut sein: Bleiben Saisondauer und Betriebsgrösse gleich, so kann der Wärmeverbrauch entsprechend der Heizgradtag-Veränderung angepasst werden. Gleiches gilt für den Stromverbrauch, welcher entsprechend dem neuen Umsatz oder erzielten Dienstleistungen angepasst wird.

Die Vertragspartner sind frei, eine andere Entschädigung für Optimierungen und Energiekosteneinsparungen festzulegen.

Autoren

  • FHBB-IfE
  • Ingenieurbüro Energie und Umwelt
  • Swiss Contracting