Donat Ruppen und seine Erfahrungen mit der Energieberatung der BKW

Fallbeispiele

Energiesparbereich:

Verschiedenes
Nach 40 Jahren seines Bestehens wurde das Familienhotel Desirée*** in Grächen umfassend renoviert und steht den Besuchern im neuen Glanz für einen gemütlichen Aufenthalt zur Verfügung (Neueröffnung 15. Dezember 2009). Doch der Weg dazu war steinig.
Hotel Desirée, Grächen

Problembeschreibung

Das Hotel Desirée sollte nach 40 Jahren seines Bestehens renoviert werden. Herr Ruppen hat verschiedene Offerten dazu eingeholt. Diese waren jedoch so unterschiedlich, dass er schnell überfordert war, welche Lösung die beste ist - auch aus der energetischen Sicht.

Lösung

Die Bauherrenberatung der BKW Energie AG.

Kosten-Nutzen Rechnung

Kühlung inkl. Abwärmenutzung, Heizung und Warmwasseraufbereitung                         

  • Ein gesamtheitliches Konzept entwickeln, um die möglichst wirtschaftliche und effiziente Energieerzeugung und -verteilung sicherzustellen
  • Nutzung der Abwärme der gewerblichen Kühlung (Einsparpotenzial CHF 3´500 -5´000)

Beleuchtung

«Am richtigen Ort die richtige Lichtquelle» - ein gesamtheitliches Be-leuchtungskonzept unter der Berücksichtigung des Komforts für die Gäste und der Energieeffizienz  Licht Anlage im Restaurant :

  • Alter Zustand: Kosten pro Tag CHF 38.50/ca. 17 Stunden
  • Neuer Zustand: 150 Lichter, Kosten pro Tag CHF 3.50/ca. 17 Stunden

Gästezimmer

  • Veraltete Minibars ersetzen – Empfehlung: Modell «easy cooler» (Peltier Minibar)
  • Veraltete Fernseher mit neuen und effizienteren ersetzen (hohe Energie-effizienzklasse)  

Hier weitere Optimierungsvorschläge:

Küche

Einsparpotenzial: 15 MWh/Jahr, d.h. CHF 3´000 ohne Investition; bei Investition in effizientere Geräte zus. 20 MWh/Jahr, d.h. CHF 4´000

  • ein gezieltes Ein- und Abschalten der Geräte (Stand-by Reduktion)
  • alte Geräte mit neuen und effizienteren ersetzen (hohe Energieeffizienz-klasse)
  • Optimierung der betrieblichen Abläufe
  • Kühlzellen (Einsparpotenzial: 1,5 MWh/Jahr, d. h. CHF 300 bei einer einmaligen Investition von CHF 250)
  • Temperatur um 1 Grad auf -18 Grad heraufsetzen

Heizung und Warmwasser

Den Ölkessel ersetzen und die Brauchwarmwasseraufbereitung an die neue Heizung anschliessen

Wellnessbereich

Einsparpotezial: bei 2 Stunden/Tag Abschaltdauer CHF 1´040/Jahr

Mittels der Einführung eines Reservierungssystems kann die Einschaltdauer bestimmt werden

Beschreibung der Qualitätsverbesserung und der Vorteile

Im Rahmen der Renovation wurde das Hotel auf den Vordermann - auch aus der energetischen Sicht - gebracht.

Details

«Mein Ziel war, den Status «Familienhotel» zu behalten und dazu einen besseren Komfort und ein nachhaltiges Angebot unseren Gästen zu bieten.», kommentiert Donat Ruppen, Eigentümer vom Hotel Desirée, seine Beweggründe und ergänzt: «Voller Tat und Drang habe ich Offerten für den Umbau eingeholt. Diese waren jedoch so unterschiedlich, dass ich schnell überfordert war, welche Lösung die beste ist.»

ate & Donat Ruppen, Hotel Désirée

Donat Ruppen hat von hotelleriesuisse über die Beratungsdienstleistungen der BKW Energie AG erfahren und sofort Kontakt aufgenommen. Peter Iten, Energieberater der BKW, studierte die Projektunterlagen und machte einen Rundgang durch den Betrieb. So konnte er sich über die Situation vor Ort ein Bild machen. Nebst den baulichen Massnahmen, hat er auch technische und organisatorische Massnahmen – immer mit dem Fokus auf die Energieeffizienz – vorgeschlagen.

«Dank der Energieberatung von der BKW hatte ich eine gute Grundlage in der Hand, um die Verhandlungen mit dem Architekten und den Lieferanten führen zu können. Im Rahmen des Umbaus habe ich einige der Empfehlungen umgesetzt. Das Resultat lässt sich sehen. Überzeugen Sie sich selbst», lädt Herr Ruppen zum Besuch ein.

Autoren

  • BKW Energie AG