Dachstuhl dämmen

Fallbeispiele

Energiesparbereich:

Gebäudehülle
Im Türmlihus des Zentrum Artos Interlaken waren im Winter die Zimmer im Dachgeschoss zu kühl. Eine Dämmung des Dachs mit Steinwollflocken brachte Abhilfe.
Das Türmlihus des Zentrums ARTOS Interlaken mit dem neu gedämmten Dachstock.

Problembeschreibung

Im Türmlihus des Zentrum Artos Interlaken waren im Winter die Zimmer im Dachgeschoss zu kühl, derAufenthalt unbehaglich. Eine Vergrösserung der Heizkörper und elektrische Heizöfeli brachten nur unzureichend Abhilfe. Klagen der Bewohner gab es trotzdem.

Lösung

Im Winter 2002/03 wurde das Dachgeschoss wärmegedämmtindem die Kniewände und Dachschrägen mit Steinwollflocken ausgefülltwurden. Pro Zimmer wurden in die Gipsplatten der Kniewand und des Schrägdaches zahlreiche Löcher (Durchmesser 3 cm) gebohrt. Durch diese konnten so reziklierte Steinwollflocken in den Zwischenraum eingeblasen werden, bis diese Hohlräume ausgefüllt waren. Die Löcher wurden anschliessend mit Zapfen verschlossen, verspachtelt und überstrichen.

verputzte Einblaslöcher der gedämmten Wand

Kosten-Nutzen Rechnung

Kosten für Einblasdämmung:

  • Pro Zimmer durchschnittlich Fr. 2’300.-.
  • Totalkosten für 8 Zimmer: Fr. 18’500.-.

Nutzen durch Energieeinsparung:

  • Reduktion der Energiekosten um Fr. 900.-/Jahr.
  • Rückzahldauer durch Energieeinsparungen (weniger Heizöl- und Stromverbrauch der Heizöfeli): rund 20 Jahre.

Beschreibung der Qualitätsverbesserung und der Vorteile

Die Zimmer und Wände sind jetzt angenehm warm, die zusätzlichen Heizöfeli sind verschwunden und das Raumklima ist deutlich angenehmer. Bei minus 10°C Aussentemperatur beträgt heute die Innenwandtemperatur 19°C (vor Dämmung: 13°C).

Sonstiges

Dämmstoffe

Steinwolle: Lambda 0.04 W/mK, 70 bis 120 kg/m3; sehr gute Brandschutz- und Schalldämmeigenschaften
Cellulose: Lambda 0.04 W/mK, 50 bis 70 kg/m3; gute Kapillarwirkung, d.h. nimmt Feuchte auf und gibt diese weiter; feuerhemmend dank Borsäure und Borax

Kennwerte und Dämmstärken

Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) für Dächer:
Grenzwert Neubau heute*: 0.2 W/m2K – Zielwert 0.12W/m2K (nach SIA 380/1:2009), Modernisierung 0.25 W/m2K.
Mit durchgehenden Dämmstärken von 20 bis 35 cm werden U-Werte von 0.2 bis 0.1 W/m2K erreicht.

* Zum Zeitpunkt der Sanierung Türmlihus war noch die SIA 380/1:2001 mit weniger strengen Anforderungen gültig.

Energieeinsparung Dachstock Türmlihus

Einsparungen: Bei acht Zimmern mit je 22 bis 30 m2 Grundfläche und einer U-Wert-Verbesserung von 1.3 auf 0.24 W/m2K:
– Heizenergie: 18’000 kWh / Jahr
– Heizöl: 2’250 Liter / Jahr
– Energiekosten: Fr. 900.- pro Jahr
Kosten für Einblasdämmung: Fr. 300.- pro m3 eingeblasener Dämmstoff oder Fr. 50.- bis Fr. 120.- pro m2 Wand- oder Dachfläche.

Was ist zu beachten?

Der Dämmstoff darf nicht feucht werden. Daher muss raumseitig eine Dampfbremse existieren. Die Dampfdiffusion nach aussen muss gewährleistet sein (keine dampfdichte Aussenhülle). Eindringendes Wasser kann die Dämmung (insbesondere Cellulose) nachhaltig schädigen. Zudem ist auf eine dichte Füllung zu achten, ansonsten können durch Setzung Hohlräume und damit Wärmebrücken entstehen.

Übertragbarkeit auf andere Hotels

Wie beim Türmlihus sind die Dachgeschosse bei vielen Hotelsschwierig zu heizen, weil sie schlecht gedämmtsind. Der nachträgliche Einbau von Dämmplatten ist wegen der schwierigen Zugänglichkeit oft nicht machbar. Sind die Hohlräume allseitig abgeschlossen, so können sie wie beim Türmlihus mit flockigem Dämmmaterial ausgefüllt werden.

Autoren

  • Zentrum für Integrale Gebäudetechnik (ZIG) der Hochschule Luzern
  • Institut für Tourismuswirtschaft ITW, Hochschule für Wirtschaft Luzern