Heizung erneuern

Fallbeispiele

Energiesparbereich:

Heizung
Heizung und Warmwasserbereitung werden oft nicht optimiert. Dabei gibt es einfaches stufenweises Vorgehen, dass Kosten einsparen hilft.

Problembeschreibung

Das Hotel Belvédère ist ein traditionsreiches, im echten Jugendstil erhaltenes, Haus mit 62 Zimmern und 120 Betten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt sieben Tage. Von Oktober bis Mitte Dezember und während vier Wochen im April/Mai bleibt das Hotel geschlossen.

Heizung und Warmwasser-Erwärmung sind ungünstig konzipiert und teilweise veraltet. Sie wurde 1976 erstellt und 1989 erweitert und muss in den kommenden Jahren verbessert und erneuert werden. Bei der Erweiterung Ende der achtziger Jahre wurden die Gästezimmer renoviert und teilweise mit Duschen und Badezimmern ausgestattet.

Lösung

Das Vorgehen bei der Optimierung der Heizung/Warmwasseraufbereitung muss aufgeteilt werden auf die drei Massnahmenkategorien:

  1. Sofortmassnahmen, also organisatorische oder gering investive und in jedem Fall wirtschaftliche Massnahmen sind hier: Thermostatventile ergänzen / Duschbrausen ersetzen / über energiesparendes Handeln informieren / Funktionstüchtigkeit der Heizanlage durch Installateur prüfen und jeweils Anfang der Heizperiode kontrollieren lassen / Energieverbräuche dokumentieren / Temperaturmanagement / optimieren Heizungsregelung / mittelfristige Massnahmen planen
  2. Mittelfristige Massnahmen, also höher investive und unter gewissen Randbedingungen wirtschaftliche Massnahmen sind in diesem Fall: Heizungsverteilung erneuern (Mischventile, Pumpen) / Heizkessel bei Ausfall mit angepasster Kesselleistung ersetzen / Leitungen dämmen
  3. Als langfristige Massnahmenbleiben: Erneuerung und Isolierung der Gebäudehülle inklusive Fenster / Solaranlage zur Warmwasserbereitung

Kosten-Nutzen Rechnung

 

 

Rückzahldauer

  

Energieeinsparung gegenüber heute

  

Kosteneinsparung

 

Sofortmassnahmen

< 5 Jahre

25 %

6'400,- CHF/Jahr

Mittelfristig

> 5 Jahre

37 %

12’330,- CHF/Jahr

Langfristig

> 10 Jahre

70 %

21’130,- CHF/Jahr

Beschreibung der Qualitätsverbesserung und der Vorteile

Die Betriebskosten werden sichtbar und sinken. Die Anlage funktioniert wieder sinngemäss. Die Betriebssicherheit der Anlage steigt. Der Wert des Gebäudes wird erhalten.

Was ist zu beachten?

Die Erneuerung von Heizung und Warmwasserbereitung muss immer im Zusammenhang mit dem gesamten Gebäude betrachtet werden. Eine Änderung der Gebäudehülle beispielsweise verursacht fast immer eine Anpassung der Heizungsanlage. Daher ist die Information und individuelle Beratung durch einen Fachmann sehr empfehlenswert.

Bei mittel- und langfristigen Massnahmen muss auf eine frühzeitige und qualifizierte Planung und eine individuelle Bewertung der Massnahmen geachtet werden.

Details

 

 

Massnahme

  

Investition

  

Energieeinsparung

  

Kosteneinsparung

 

Sofort

Thermostatventile ergänzen

100 Stk. à 100.-

10'000 CHF

16'900 l Heizöl

6’400.- CHF/Jahr

Duschbrausen ersetzen (20 à12 l/min)

70 Stk. à 20.-

1'400 CHF

Temperaturmanagement

8'500 CHF

Mittelfristig

Heizungsverteilung erneuern (Mischventile, Pumpen)

Wird gleichzeitig erledigt

79 kCHF

7’600 Liter Heizöl

19,5 MWh elektr.

5’930.- CHF/Jahr

Heizkessel + Brenner bei Ausfall ersetzen

Leitungen dämmen

Übertragbarkeit auf andere Hotels

In vielen Hotels fristen die Heizung und Warmwasserbereitung ein wenig gepflegtes Dasein. Einmal in Betrieb genommen laufen sie bis zur Störung oder gar Defekt. Die Energiekosten machen zwischen 3% & 7% des Umsatzes eines Hotelbetriebes aus. Nicht der grösste Anteil, jedoch lassen sich hier leicht rund 5'000,- CHF pro Jahr einsparen.

Autoren

  • Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Energie am Bau
  • Ingenieurbüro Energie und Umwelt