Die Schweiz ist bereit für die Strommarktliberalisierung

Ab 2018 sollen alle Schweizer Stromkonsumenten, also auch die Haushalte und das Gewerbe, ihren Stromlieferanten selber wählen können. Die Endverbraucher mit einem Geringeren Stromverbrauch als 100 Megawattstunden pro Jahr sollen wählen können zwischen der Grundversorgung vom lokalen Versorgungsunternehmen und einem Anbieter auf dem freien Markt.

Positive Effekte einer vollständigen Strommarktöffnung

Der Nutzen einer vollständigen Strommarktöffnung wird häufig infrage gestellt. Befürchtet werden etwa anhaltend hohe Tarife für kleine Verbraucher oder eine Zunahme von günstig importiertem «schmutzigem» Strom. Beide Effekte sind in einem funktionierenden Strommarkt nicht zu erwarten. Zudem beseitigt eine vollständige Liberalisierung ineffiziente Preisverzerrungen und schafft sinnvolle Verbrauchsanreize.

Artikel zum Thema in «Die Volkswirtschaft - Das Magazin für Wirtschaftspolitik»