Watt d’Or 2013: Jetzt Energieprojekte einreichen!

Die prestigeträchtige Auszeichnung des Bundesamts für Energie wird am 10. Januar 2013 zum siebten Mal verliehen! Gesucht werden überraschende, innovative und zukunftsweisende Energie-Initiativen, Technologien, Produkte, Geräte, Anlagen, Dienstleistungen, Strategien, Gebäude oder energieeffiziente Raumkonzepte. Kurz: Gesucht werden Bestleistungen im Energiebereich! Vorschläge können bis Ende Juli 2012 eingereicht werden. Infos gibt’s im Internet auf www.wattdor.ch.

Lastspitzen weg!

Energiekosten in der Hotellerie sparen? Die Harmonisierung der Prozesse und Infrastruktur macht es möglich.

Hohe Energiekosten in der Hotellerie fallen besonders dann an, wenn leistungsstarke Maschinen und Geräte wie beispielsweise ein Kombi-Steamer, eine Geschirrspül- oder Waschmaschine gleichzeitig laufen. Wie dies mittels Leistungsoptimierung verhindert werden kann, zeigt der folgende Fachartikel von Peter Iten (Leiter Energieberatung BKW FMB Energie AG) in der aktuellen Ausgabe der htr hotel revue auf.

Preis «Hotel Energie Plus» geht an das Hotel Scheuble

Die Zürcher Hoteliers verliehen im Dolder Grand Hotel erstmals den Preis „Hotel Energie Plus“ für nachhaltige Projekte im Energiebereich. Gewinner des Preises «Hotel Energie Plus»Die Jury, zu der unter anderen die Architektin Tilla Theus sowie Vertreter des ewz Zürich und der Energie-Agentur der Wirtschaft angehören, zeichnete gleich drei Hotels aus.

Finanzieren Sie Ihr Klimaprojekt!

Sind Sie ein Schweizer KMU und planen ein klimafreundliches Projekt? Nutzen Sie die Chance und beantragen Sie noch heute Fördergelder der Klimastiftung Schweiz: www.klimastiftung.ch/kmu_foerdern.html. Nächster Eingabetermin ist der 1. September 2011!
Übrigens: Energieeffizienzmassnahmen unter 20'000 CHF werden kontinuierlich behandelt und können jederzeit unter www.klimastiftung.ch/energiesparen.html eingereicht werden.

Klimafreundlich schlafen in den Schweizer Jugendherbergen

Die Schweizer Jugendherbergen gehörten zu den ersten Schweizer Unternehmen, die mit der EnAW eine Zielvereinbarung abgeschlossen haben. Innerhalb von zehn Jahren reduzierten die Jugendherbergen den Energieverbrauch um volle 23 Prozent.

Fortsetzung

hotelpower-Verlosung

Es freut uns, die Gewinner der hotelpower-Verlosung bekannt zu geben:

Energieberatung von BKW FMB Energie AG im Wert von 3000 Franken:
Herr Rodolphe W. Schelbert, Villa Sarnia, San Nazzarro

Energieberatung von Romande Energie im Wert von 3000 Franken:

Herr Antoine Chaumeron, Hôtel Palafitte, Neuchâtel

Energiesparboxen (inkl. Standby-Killer) von BKW FMB Energie AG à 89 Franken:

Frau Manuela Bakker, Hotel dala Leukerbad, Leukerbad
Herr Herbert Bürgisser, Hotel Bietschhorn, Kippel

Hotel Valbella Inn: Grosse Energiespareffekte mit einfachen Mitteln

Die EnAW stellt in Ihrem aktuellen „Konkret“ die vom Hotel Valbella Inn umgesetzten Energiesparmassnahmen vor.

Das Valbella Inn ist ein Vierstern-Supérieur-Hotel, ein Ort für Traumferiern auf der Lenzerheide, mit Chic und Charme und Wellness-Angeboten für die anspruchsvollste Kundschaft. Thomas Vogt führt das Haus seit zehn Jahren. Er weiss, dass die Kosten für Heizöl und Strom bei einem solchen Hotel beträchtlich sind. Mit relativ einfachen Mitteln gelang es, grosse Sparmassnahmen zu erzielen.

Fördermittel mit Sofortzusage

Klimastiftung Schweiz vereinfacht den Antragprozess für klimafreundliche Projekte

Durchblick im Label Dschungel

Die Hochschule Luzern hat im Auftrag von hotelleriesuisse eine Auslegeordnung über die für die Schweizer Hotellerie relevanten Nachhaltigkeits-Labels durchgeführt. 

Broschüre «Solarenergie in Hotels» neu auf Italienisch

Die Sonne liefert der Schweiz jährlich gratis 220-mal mehr Energie, als in der gleichen Zeit verbraucht wird. Mit der steigenden Nutzungseffizienz der Solartechnologie wird die unerschöpfliche und umweltfreundliche Sonnenenergie auch in der Schweizer Hotellerie zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Aus diesem Grund unterstützt hotelleriesuisse die zweisprachige Broschüre «Solarenergie in Hotels», die vom Bundesamt für Umwelt und SWISSOLAR, dem Schweizerischen Fachverband für Sonnenenergie, herausgegeben wird und neu auch auf Italienisch vorliegt.