Mit dem Förderprogramm jedes Jahr mindestens 12% Heizkosten sparen

Einfach Heizkosten sparen mit Heizkörperthermostat

Das elektronische Heizkörperthermostathat gegenüber herkömmlichen Thermostaten den grossen Vorteil, dass die Raumtemperatur zeitlich gesteuert werden kann. So lassen sich massiv Heizkosten spare. Durch die Förderung der Geräte sind die Anschaffungskosten bereits nach spätestens 2 Jahren amortisiert.

weitere Informationen

Bis zu 40% Förderung für Ihre Investitionen mit Stromspareffekt

Sie möchten Energieeffizienzmassnahmen realisieren, verzichten aber auf deren Umsetzung, da Ihnen die Investitionskosten zu hoch und die Amortisationszeiten zu lang sind? Dann ist das Programm "Swiss Energy Efficiency Auction (SEA)" genau richtig für Sie. Mit dem SEA-Programm erhalten Sie eine finanzielle Unterstützung für diese Investitionen.

Die BKW, Groupe E, Greenwatt und Services industriels de Genève (SIG) unterstützen mit dem Förderprogramm "Swiss Energy Efficiency Auction (SEA)" Schweizer Unternehmen, welche ihren Stromverbrauch senken wollen.

Nachhaltigkeit in der Hotellerie: Positive, aber langsame Entwicklung

hotelleriesuisse publiziert seinen zweiten Monitoringbericht zur Nachhaltigkeit in der Hotellerie. Dieser zeigt auf, wie sich Nachhaltigkeitsaspekte in den drei Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft entwickelt haben und wo die Hotellerie seit dem ersten Monitoring heute steht. Des Weiteren befasst sich der Bericht mit den beiden für die Branche aktuellen Nachhaltigkeitsthemen Food Waste und Barrierefreiheit.

Siebte Runde der Wettbewerblichen Ausschreibungen zum Stromsparen gestartet

Am 23. November 2015 startet das Bundesamt für Energie (BFE) die siebte Runde der Wettbewerblichen Ausschreibungen zum Stromsparen. Mit dem Instrument der wettbewerblichen Ausschreibungen unterstützt der Bund Projekte und Programme zur Förderung der Effizienz im Strombereich, die möglichst kostengünstig zum sparsameren Stromverbrauch im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten beitragen. Für die 7. Runde der Wettbewerblichen Ausschreibungen werden einige Vereinfachungen für die Antragsteller umgesetzt.

Förderprogramm Küchenlüftung

Stromkosten und Energieverbrauch in der Hotelküche senken  
 
Das Förderprogramm «Küchenlüftung» von hotelleriesuisse verschafft mehr Energieeffizienz und geringere Stromkosten in Hotelküchen. Für die Nachrüstung der Lüftungsanlage erhalten Hotels finanzielle Unterstützung und in Zusammenarbeit mit den Umsetzungspartnern eine fachliche Beratung.  
 

http://www.hotelleriesuisse.ch/kuechenlueftung

Klick.ch - Einladung zur Informationsveranstaltung

Planen Sie demnächst das Gebäudeautomationssystem Ihrer Liegenschaft zu modernisieren? Die Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK hat per 1. Januar 2015 das Programm Gebäudeautomation lanciert, welches schweizweit Investoren dabei finanziell unterstützt und zur Qualitätssicherung der Investition auch zertifizierte Produkte und Prozesse anbietet.

Gerne zeigen wir Ihnen im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe auf, welche Massnahmen zur Modernisierung von Gebäudeautomationssystemen finanziell gefördert werden.

Geld für innovative und klimafreundliche KMU

KMU können bis zum 1. September Anträge bei der Klimastiftung Schweiz stellen.

Zürich, 24.07.2015 – Rund 2.5 Millionen Franken kann die Klimastiftung Schweiz 2015 an kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) verteilen. Gefördert werden Firmen aus der Schweiz und Liechtenstein, die entweder umweltfreundliche Produkte entwickeln oder im eigenen Betrieb Energie sparen. Anträge nimmt die Stiftung bis zum 1. September entgegen.

Reduktionziel 2014 nicht erreicht: CO2-Abgabe auf Brennstoffe wird 2016 erhöht

Im Jahr 2014 sind die CO2-Emissionen aus fossilen Brennstoffen in der Schweiz nicht genügend gesunken. Das Reduktionsziel wurde nicht erreicht. Wie in der CO2-Verordnung vorgesehen, wird die CO2-Abgabe auf Brennstoffe ab nächstem Jahr von heute 60 auf 84 Franken pro Tonne CO2 angehoben.

www.news.admin.ch

Umsetzung der CO2-Verordnung: www.hotelleriesuisse.ch/Nachhaltigkeit
 

Umsetzung des Grossverbraucherartikels im Kanton Bern

Das Amt für Umweltkoordination und Energie Bern (AUE) ist für die Umsetzung des Grossverbraucher-artikels (Art. 53ff. KEnG) verantwortlich. Als Energie-Grossverbraucher gelten Betriebe mit einem jährlichen Stromverbrauch von mehr als 500‘000 kWh und/oder Wärmeverbrauch von mehr als 5 GWh.